Bio

"Azadeh hat eine fantastische Technik. Aber sie hat auch diese Wahrhaftigkeit und Schönheit des Tons, die zeigt, was wirklich in der Musik steckt. So etwas ist sehr selten; nicht nur für einen jungen Menschen, sondern für jeden Musiker." Diese überschwänglichen Worte stammen von keinem geringeren als Nigel Kennedy. Mit 15 Jahren spielte Azadeh Maghsoodi mit dem Star-Geiger Bachs Doppelkonzert beim Schleswig Holstein Musik Festival und fand über Nacht internationale Beachtung.

Mit sechs nimmt die gebürtige Lübeckerin mit persischen Wurzeln erstmals eine Geige in die Hand und erhält Unterricht bei Britta von der Lippe; mit zwölf wird sie Jungstudentin bei Prof. Maria Egelhof an der Musikhochschule ihrer Heimatstadt. Ihren musikalischen Werdegang ergänzte sie durch Meisterkurse, u.a. bei Zakhar Bron, Nora Chastain, Werner Scholz, Igor Ozim, Baiba Skride, Pavel Vernikov, Thomas Brandis, Jacqueline Ross, Isabelle Van Keulen, Elisa Kawaguti und Didier Lockwood. Mithilfe eines Gerd Bucerius-Stipendiums erhielt sie 2010/2011 Unterricht bei David Takeno an der Guildhall School of Music and Drama London. Von 2011-2015 war sie Kammermusik-Dozentin bei der „International Music Academy Poeke“, Belgien.

Die junge Geigerin ist mehrfache 1. Bundespreisträgerin mit Höchstpunktzahl bei Jugend musiziert. Beim Internationalen Wettbewerb Königin Sophie Charlotte wurde sie 2006 mit dem 1. Preis und dem Sonderpreis für die beste Interpretation eines klassischen Werkes ausgezeichnet und gewann 2007 und 2009 den NDR Kultur Preis. 2012 erspielte sie sich einen 3. Preis und den Sonderpreis der Hans Gál- Society beim Internationalen Interpretationswettbewerb Verfemte Musik.

Im März 2008 gestaltete Azadeh Maghsoodi auf einer Konzertreise der Deutschen Stiftung Musikleben zusammen mit weiteren Stipendiaten das Kammermusikfest der Stiftung an Bord von MS Europa. Darüber hinaus präsentierte die Stiftung ihre Stipendiaten wiederholt in ihrer Konzertreihe "Foyer Junger Künstler". 

2010 ging Azadeh Maghsoodi als Duo-Partnerin von Nigel Kennedy auf Deutschland-Tournee. Ausserdem trat sie im selben Jahr bei der traditionellen "NoRuz Met-Gala" im Metropolitan Museum of Art in New York auf. Solistisch spielte sie u.a. mit den Neubrandenburger Philharmonikern, der Norddeutschen Philharmonie Rostock, dem Polish Chamber Orchestra und dem Jungen Kammerochester Lübeck. Konzertreisen führten sie u.a. nach Amerika, Italien, Russland, Tschechien und im Baltikum. Sie war mehrfach im Rundfunk und Fernsehen zu erleben.

Mit dem von ihr mit gegründeten Cuarteto SolTango trat sie bei zahlreichen Festivals wie u.a. beim Oberstdorfer Musiksommer oder beim Schleswig-Holstein Musik Festival auf. Seit 2014 ist sie gern gesehener Gast beim renommierten PODIUM Festival Esslingen. Im Sommer 2015 gastierte sie erstmals in der "Junge Elite"- Reihe bei den Festspielen Mecklenburg Vorpommern. Von 2017-2019 war Azadeh Maghsoodi Primgeigerin des Holsten-Quartetts. Aktuell konzertiert sie deutschlandweit vor allem mit ihren Duo-Projekten "MoonBach" und "Tangorientales".

Sie ist u.a. ehemalige Stipendiatin der Oscar-und Vera-Ritter Stiftung, Ad Infinitum Foundation und Possehl Stiftung. Als langjährige Stipendiatin der Deutschen Stiftung Musikleben spielte Azadeh Maghsoodi u.a. Instrumente von Joseph Gagliano (Neapel 1795) und Lorenzo Ventapane (Neapel 1790). Derzeit spielt sie eine Violine von Stefan-Peter Greiner (Bonn 1998).